Zwanzig Jahre Akzent

Das Theater Akzent öffnet am 19.9.2009 ab 13 Uhr unter dem Motto ‚ein Fest für alle‘ seine Türen und den angrenzenden Park, um mit Publikum und KünstlerInnen zu feiern. Der Nachmittag bietet ein vielfältiges Programm für jeden Geschmack und jedes Alter im Theater, Podium sowie im Freien. Der Höhepunkt des Festtages ist der Gala-Abend, der einen Ausblick auf die KünstlerInnen der Jubiläumssaison 2009/2010 gibt.

Der Nachmittag hält vor allem für Kinder eine breite Palette an Aktivitäten und Theatererlebnissen bereit, angefangen vom Schminken über Stelzengehen bis hin zur Aufführung der „Geggis“, mit denen die Schmetterlinge schon vor 20 Jahren begeisterten u.v.a.m. Die StudentInnen des Performing Center Austria und die Broadway Connection präsentieren Musicalhighlights auf der Bühne des Podium. Karlheinz Hackl ermöglicht einen einmaligen Einblick in seine aktuellen Probenarbeiten zu „Zazie in der Metro“, das am 25.9. im Theater Akzent Premiere feiert. „9dlinger & die geringfügig Beschäftigten“, mit Beatrix Neundlinger bitten zum Konzert mit sozialkritischen Liedern, Jelena Poprzan & Rina Kacinari und das Vienna Balkan Trio feat. Ljubinka Jokic versprühen südosteuropäischem Flair mit ihrem Doppelkonzert.

Karlheinz Hackl (Foto © Xenia Bluhm)
Karlheinz Hackl (Foto © Xenia Bluhm)

Höhepunkt des Tages ist die Gala um 19.30 Uhr. Mercedes Echerer führt durch einen Abend voll klingender Namen, die alle in der Saison 2009/2010 im Theater Akzent auftreten werden und die sich an diesem Abend mit Kostproben als GratulantInnen einstellen. Mit dabei sind Ulrike Beimpold, Nina Blum, Wolfgang Böck und Brigitte Neumeister, CrossNova Ensemble, Kerstin Heiles und Christoph Pauli, Ludwig Hirsch & Johnny Bertl, Pepi Hopf / Oliver Lendl / Klaus Eckel, Karlheinz Hackl, Wolfgang Hübsch, Agnés Milewski, Slavko Ninic & Otto Lechner u.v.a.

Die feierliche Begrüßung nehmen Stadtrat Andreas Mailath-Pokorny und AK-Wien Präsident Herbert Tumpel vor. Die Einnahmen werden der Aktion Hunger auf Kunst und Kultur gespendet.

Ludwig Hirsch (Foto © Heidi Nerath)
Ludwig Hirsch (Foto © Heidi Nerath)

Geschichte

Das Theater Akzent wurde 1989 von der Arbeiterkammer gegründet und ist seither ein Fixpunkt im Wiener Kulturleben mit drei Theatersälen (Theater, Podium und Studio). Auf dem Spielplan steht kulturelle Vielfalt mit Fokus auf aktuellen gesellschaftlichen Themen: vom Kabarett bis Theater von Kinderveranstaltungen bis zu interkulturellen Programmen. Lesungen sind ebenso Teil des Spielplans wie Konzerte oder große Produktionen der Wiener Festwochen sowie Live-Sendungen (Dorfers Donnerstalk) des ORF. Das Theater Akzent präsentiert einerseits bekannte KünstlerInnen andererseits ist es ein besonderes Anliegen Nachwuchstalente zu fördern und ihnen eine Bühne zu bieten. Wolfgang Sturm ist seit 2006 Direktor des Theater Akzent, das seit 1990 als Verein geführt wird. Die Auslastung ist 2008 auf stolze 86.06 % gestiegen. Der Eigendeckungsgrad liegt bei 71 %. Das Haus ist technisch auf dem letzten Stand und ermöglicht einzigartige Bühnenshows. Ein besonderes Juwel des Hauses ist der von Helmut und Johanna Kandl gestaltete eiserne Vorhang, der auch das „hinter der Bühne“ für das Publikum sichtbar macht.