Nachrichten: ,

‹Leonce und Lena› in St. Pölten

In der Theaterwerkstatt des Landestheaters Niederösterreich, St. Pölten, wird Georg Büchners Lustspiel ‹Leonce und Lena› vorbereitet. Premiere 24. April 2010.

Für Prinz Leonce besitzt das Leben keinen Sinn, Langeweile grassiert und jede menschliche Tätigkeitsform ist ihm verdrießlich. In Valerio findet Leonce einen Gleichgesinnten, der ebenfalls noch Jungfrau in der Arbeit ist und eine ungeheure Ausdauer in der Faulheit besitzt.

Pippa Galli, Antje Hochholdinger (Foto © Gerald Lechner)

Während Leonce und Valerio sich weigern, nützliche Mitglieder der menschlichen Gesellschaft zu werden, ist König Peter vom Willen beherrscht, durch Denken der Welt beizukommen: „Der Mensch muss denken und ich muss für meine Untertanen denken, denn sie denken nicht, sie denken nicht“.

Leonce, Prinz des Reiches „Popo“, ist mit Lena, Prinzessin des Reiches „Pipi“, verlobt, ohne sie zu kennen. Unabhängig voneinander beschließen sie, vor der Hochzeit zu fliehen. Auf der Flucht voreinander treffen und verlieben sie sich, lassen sich am Hofe Popo trauen, um sich danach als Prinz und Prinzessin voreinander und dem Hof zu erkennen zu geben.

Leonce und Lena, ein Klassiker der Weltliteratur und Georg Büchners einziges Lustspiel, entstand für eine Anfang 1836 angezeigte Preisaufgabe, in der die Cotta’sche Buchhandlung 300 Gulden für das beste Lustspiel angesetzt hatte. Büchners Manuskript traf jedoch zu spät ein, und er erhielt die Sendung ungeöffnet zurück.

Besetzuung/Team
Mit Katharina von Harsdorf, Pippa Galli, Antje Hochholdinger, Christine Jirku, Julia Schranz, Philipp Brammer, Klaus Haberl, Thomas Richter, Oliver Rosskopf, Othmar Schratt, Helmut Wiesinger, Hendrik Winkler, Regie Lisa-Maria Cerha, Bühne Thurid Peine, Kostüme Aleksandra Kica
Quelle
Landestheater Niederösterreich

Redaktion | Montag, 19. April 2010, 11:06 Uhr

Impressum: Eigentümer, Herausgeber und für den Inhalt verantwortlich, Gestaltung und Einrichtung © Wolfgang Palka, 1080 Wien, E-Mail

Copyright © by Autor/in des jeweiligen Textes (alle Rechte vorbehalten), bei Fremdtexten siehe Quellen-Hinweis

Powered by WordPress | Anmelden