Zweites Theaterfestival HIN & WEG
Tage für zeitgenössische Theaterunterhaltung

Festivalthemen 2019: „Spiegel“ & „Geld“

Von 9. bis 18. August 2019 ist Litschau am Herrensee, die nördlichste Stadt Österreichs, wieder Schauplatz für das zweite Theaterfestival HIN & WEG. Tage für zeitgenössische Theaterunterhaltung.

„Emotionale Berührung“, die Begegnung mit Stücken, die explizit für das Theater geschrieben wurden und sich daraus ergebende Diskussionen über aktuelle gesellschaftliche Entwicklungen sind Inhalt und Ziel von HIN & WEG. Geleitet wird es von Festivalgründer Zeno Stanek, künstlerische Ko-LeiterInnen sind Katharina Stemberger und Ernst Molden.

Foto © Constantin Widauer

Leitmotive des Festivals 2019 sind die beiden emotional besetzten Begriffe „Spiegel“ und „Geld“. Zahlreiche Theaterstücke, szenische Lesungen und Diskussionen im Programm beschäftigen sich mit diesen Themen. Denn zum einen ist Theater immer auch „Spiegel“ seiner Zeit und zeitgenössische Dramatik reflektiert die Entwicklungen in unserer Gesellschaft. Zum anderen ist „Geld“ das oftmals bestim­mende Thema für das menschliche Leben.

Wer ist zu sehen?

Mitwirkende 2019 u. a: Somerset Barnard, Theodora Bauer, Anne Bennent, Wolfram Berger, Bernhard Fellinger, Dieter Chmelar, Alicia Edelweiss, Franzobel, Barbara Geiger („Fräulein Brehm“), Andy Hallwaxx, Doris Hindinger, Alexander Jagsch, Voodoo Jürgens, Hans-Peter Kellner, Mira Lu Kovacs, Markus Kupferblum, Jim Libby, AnnA Mabo, Silvia Meisterle, Erika Mottl, Nicholas Ofczarek, Fritz Ostermayer, Andreas Patton, Ernst Molden, Ewald Nowotny, Doron Rabinovici, Karl Ritter, Florian Scheuba, Julian Schutting, Christa Schwertsik, Kurt Schwersik, Barbara Spitz, Katharina Stemberger, Christian Strasser, Gabriele Traun-Vogt, Brigitte Winkler, weiters DistrACT, Metropol-Theater München, Stadttheater Luzern, Steudltenn, Theaterkollektief BAWIDIFU, Theater Fink, Theater KollekTIEF, Theaterensemble UMAMI, Vienna Rest in Peace . . .

Was ist zu sehen und zu hören?

HIN & WEG bietet an den beiden Wochenenden vom 9.–11. und 16.–18. August 2019 an zahlreichen Spielorten in und um die Stadt Litschau sowie im Herrenseetheater und im Theater Brauhaus (in Hörmanns) insgesamt an die 140 theatralische Veranstaltungen. Unter der Woche finden verschiedene Workshops zu verschiedensten Bereichen des Theaters statt.

Zu sehen und zu hören sind:

  • über 40 Theateraufführungen von 20 Stücken aus Deutsch­land, der Schweiz, Frankreich und Österreich;
  • 30 Szenische Lesungen von 14, meistens noch nicht uraufgeführten Theaterstücken an unge­wöhn­lichen Orten in der Stadt. Gespielt wird vom Feuerwehrhaus über die alte Strickerei­fabrik und einen ehemaligen Super­markt bis zum Schlachthaus der Fleischerei Geitzenauer in den unterschiedlichsten Räumen in Litschau;
  • AutorInnen-Lesungen;
  • Küchenlesungen in privaten Häusern und Gärten in Litschau, begleitet von einem dreigängigen Menü der Gastgeber;
  • Hörspiele in der Regie von Götz Fritsch in Kooperaiton mit Ö1;
  • von Ernst Molden kuratierte Singer-Songwriter-Konzerte;
  • Matinee-Diskussionen „Salon Colette“ zu den Themen „Guglhupf“ „Spiegel“ „Geld“ „Augenblick“. Moderation: Berhard Fellinger, Ö1;
  • morgendliche Diskurse in der Teelöffel-Lounge mit Katharina Stemberger;
  • Feuergespräche abends um das Lagerfeuer vor dem Herrenseetheater;
  • Diverse Sonderprojekte und eine öffentliche Probe.

Die Zusammenarbeit mit Institutionen wie dem Max Reinhardt-Seminar und der Musik und Kunst Privatuni­versität der Stadt Wien bringt zudem viele junge Künstlerinnen und Künstler nach Litschau.

Quelle & Tickets:
Hin & Weg jetzt